Business for Future: Initiative für transparente Zusammenarbeit

Der „Kodex für transparente Zusammenarbeit“ bietet - erstmals in Europa - Orientierung für Kooperationen zwischen Unternehmen und Non Profit Organisationen. Er ist aus einer Stakeholder-Initiative entstanden und wurde koordiniert und federführend verfasst von Gabriele Faber-Wiener (Center for Responsible Management).


Hauptzweck des Transparenzkodex ist die Schaffung eines klaren Rahmens für alle Beteiligten und damit die Sicherung von ethisch korrektem Handeln, Qualität, Augenhöhe, Transparenz und Glaubwürdigkeit für beide Sektoren: Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Der Kodex ist für Unternehmen verfasst und dient als Angebot, um ihre Beziehungen zu NPOs zu regeln. Er basiert auf zwei Säulen: Einer grundsätzlichen Selbstverpflichtung mit sechs Grundprinzipien als Basis, sowie konkreter Normen und Anwendungsbereiche und Vorschläge zur Umsetzung.

Die bisherigen Mitglieder der Initiative und ErstunterzeichnerInnen des Kodex sind: Adamah Biohof, Bank Austria, Berglandmilch, Blue Minds Company, Sojarei, Uniqa Österreich.


Weitere folgen laufend. (Details unter www.transparente-zusammenarbeit.org)



Oliver Schrader spricht mit der Initiatorin des Kodex, Gabriele Faber-Wiener vom Center for Responsible Management, mit Eveline Steinberger-Kern, Gründerin der Blue Minds Company, und mit Ursula Bittner, Wirtschaftsexpertin von Greenpeace CEEE.




Wir laden Sie ein dabei zu sein am 4. März 2021. Wir freuen uns auf Sie!


Weitere Infos und Anmeldung


172 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen